Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden heute die Details zum Sportjahr 2021 präsentiert wie auch das Budget: 2,5 Millionen Euro kommen zum regulären Sportbudget, das von 4 auf 5 Millionen angehoben wurde, hinzu. “In einem der vergangenen Sommerurlaube habe ich nachgedacht, was Graz brauchen könnte. Wir haben schon einen sehr hohen Level erreicht. Was wäre, wenn man Jahresschwerpunkte setzt?”, blickt Bürgermeister Siegfried Nagl zurück. Herausgekommen sind das Kulturjahr 2020, das leider aufgrund der Coronakrise nun ins kommende Jahr wandert und dort eine Symbiose mit dem Sport eingehen wird: “Ich glaube, dass sich diese beiden Bereiche sehr gut zusammenführen lassen”, ist Nagl überzeugt. Die Message des Stadtoberhaupts lautet: “Alle Menschen dazu bewegen, Sport zu treiben.”

Beispiele hat man sich in den skandinavischen Ländern geholt. “Die Schwedinnen und Schweden sind im Schnitt im Alter um 13 Jahre gesünder als wir. Und wenn man einen Euro präventiv einsetzt, erspart man sich sechs Euro in der Reparatur”, demonstrierte Nagl die positive Wirkung von Sport. Und er legt noch eines drauf: “Wir möchten ein Feuerwerk zünden, das alle mitreißen soll.”

Quelle graz.at