Wie bereits vor der Neukommissionierung der Bundesliga avisiert, wurden seit letztem Wochenende neuerlich 1.600 m² Rasensode, insbesondere im kritischen Bereich des Süd-Strafraums, aber auch unmittelbar vor dem Nord-Tor, im Fußballstadion getauscht. Der Prozess sieht vor, den alten Rasen in den auszutauschenden Bereichen abzufräsen, den Boden aufzulockern und anschließend Rasendicksode zu verlegen. Dazu wurde eigens aus der Slowakei eine bereits 2 Jahre angewachsene, sogenannte Dicksode angekauft, um den Rasen sofort bespielbar zu machen. Seit Mitte November 2020 wurde damit knapp ein Drittel des gesamten Rasens teilgetauscht.

Gesamtrasentausch in der Merkur Arena im Mai

In der 3. Mai-Woche findet dann, wie beim Rasengipfel am 2.2.2021 mit dem Team der Graz-Liebenau GmbH sowie Vertretern der hauptnutzenden Vereine SK Sturm und GAK, zwei Greenkeeper der Murhof-Gruppe, einem erfahrenen Rasenmeister des Bundesligisten Hartberg und unter Einfluss der Expertise aus der Red-Bull-Arena in Salzburg vereinbart, der gesamte Rasentausch, inklusive der für einen neu verlegten Rasen notwendigen dreiwöchigen, intensiven Nachbearbeitungs- bzw. Ruhephase, statt. Für den Start der Bundesliga 2021/22 Mitte Juli seien damit sehr gute Spielfeldbedingungen garantiert.

Auch mit dem neuen Rasentraktor und den neuen eigenen 3 Rasenlichtlampen, die innerhalb der nächsten Wochen geliefert werden, werde die Material-Ausrüstung im Stadion optimiert. Ebenso läuft die Suche nach einem professionellen Greenkeeper. Zudem wird auch wieder auf das Know-how von Rasenexperte Stefan Breisach zurückgegriffen, damit das Lebewesen Rasen dauerhaft mittels zusätzlicher Expertise betreut wird. Das neue Maßnahmenpaket wird über ein Zusatzbudget von rund 500.000 Euro finanziert.

Rasencheck: Bundesliga-Begehung am 4. März

Die Bundesliga kündigte indes an, sich bereits am Donnerstag neuerlich in die Merkur Arena zu begeben, um sich über den Zustand der neuen ausgetauschten Rasensode ein Bild zu machen und über den weiteren Verlauf der noch ausstehenden Spiele zu entscheiden.

Stellungnahmen zum Rasentausch in der Merkur Arena

Barbara Muhr, MCG-Vorständin:

Manche bisherigen Defizite sollten nun endgültig der Vergangenheit angehören. Aus unserer Sicht wäre die Merkur Arena schon morgen für das Cupspiel wieder einsatzbereit, umso mehr freuen wir uns auf ein hoffentlich positives Signal der Fußball-Bundesliga, sodass der GAK am kommenden Sonntag, 07. März, sein nächstes Heimspiel wie geplant in der Merkur Arena austragen kann.

Philipp Götz-Richter, Geschäftsführer Richter Rasen:

Wir arbeiten seit vielen Jahren direkt mit der UEFA und beliefern bereits in 5. Generation Vereine wie Real Madrid, Red Bull Salzburg oder Rapid Wien. Erst vergangenen Sommer wurde aus dem gleichen Feld aus dem der aktuelle Rasentausch in der Merkur Arena bestückt wurde auch der Trainingsplatz von Bayern München ausgestattet.

Quelle: Messecongress Graz, Foto: MCG / Wiesner

Schreibe einen Kommentar