Ganz in grün wird der Grazer Uhrturm erstrahlen, um darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig die psychische Gesundheit ist. Weithin sichtbar wird damit auf die Tage der seelischen Gesundheit hingewiesen, die von 5. bis 10. Oktober stattfinden. Denn als krank gilt immer noch, wer Fieber hat. Mit einem einfachen “Kopf hoch” hingegen werden psychische Erkrankungen oft abgetan. Und obwohl immer mehr Menschen in Österreich darunter leiden, ist es immer noch tabu, darüber zu reden oder sich professionelle Hilfe zu holen.

Das Gesundheitsamt plant gemeinsam mit unterschiedlichen Einrichtungen, die für die seelische Gesundheit der Grazer und Grazinnen tätig sind, Aktionen und Sprechstunden. “Wir kommen dabei auch direkt in die Wohnviertel, um die Menschen über die vielfältigen Angebote zu informieren. Experten und Expertinnen werden Einblicke in unterschiedlichste Themenfelder und Möglichkeiten geben”, erklärt Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer. Mit dabei sind das Stadtteilzentrum Triester, der Grätzeltreff Margaretenbad, das SMZ Jakomini und die Gemeinschaftsräume der ENW Maria-Pachleitner-Straße.

Quelle graz.at