Gerade die vergangenen Wochen hätten gezeigt, wie wichtig das Thema Naherholung für die GrazerInnen sei. Aus diesem Grund wollen die Koalitionspartner daran festhalten. Allerdings nicht ohne Abstriche: “Ich muss schweren Herzens bekanntgeben, dass das Plabutschgondelprojekt nicht weiter verfolgt wird”, erklärte Nagl. Die Planungen für die Sanierung des Restaurants und die Hochwasserschutzmaßnahmen am Thalersee seien von dieser Maßnahme jedoch nicht betroffen. Im Gegenteil, betonte Eustacchio: “Wir werden die zwei E-Busse, die für die Anbindung Flughafen-Eisenbahn gedacht sind, einsetzen, um die Grazer Bevölkerung zum Thalersee zu befördern. Somit können gerade ältere Personen und Familien das unweite Naherholungsgebiet erreichen.”

Um eine vollständige Transparenz zu gewährleisten, wird im Juli-Finanzausschuss ein Bericht über die Plabutschgondel-Planungssaktivitäten und -kosten vorgelegt werden.

Auch Öffi- und Radverkehrsoffensive sowie der Ankauf neuer Straßenbahngarnituren bleiben auf Schiene. Selbes gilt für die bereits angelaufenen Aktivitäten im Rahmen der Klimaschutzoffensive bleiben: “Klimaschutz, das haben gerade die aktuellen Erfahrungen gezeigt, bleibt ein Gebot der Stunde”, unterstrich Nagl.



Quelle graz.at