Der vorhandene Spielplatz soll erweitert und dadurch die Spielmöglichkeiten in der Innenstadt ausgedehnt werden. Gleichzeitig werden bestimmte Funktionen des Verkehrserziehungsgartens in den Spielraum integriert. Da der gesamte Park unter Denkmal- und Naturschutz steht wird die Gestaltung hier sehr sensibel erfolgen. Neben dem Spielplatz wird zudem ein Raum für ältere Kinder und Jugendliche am jetzigen Platz der Versöhnung (vormals Passamtswiese) geschaffen. Die Planung dieser Neugestaltung startet im Herbst diesen Jahres.

Weiters ist am Ende des Schanzgrabens auch noch eine besondere Ruhezone für Wasservögel geplant. Außerdem soll es einen direkten Zugang vom Stadtpark zum Karmeliterplatz geben.

In seinem Rundgang durch den Stadtpark spricht Bürgermeister Siegfried Nagl über all diese geplanten (Umbau-)Arbeiten und lüftet auch so manches Geheimnis aus dem „Grünen Herzen” von Graz.



Quelle graz.at