Deutschlandsberg |
Nach einem eingelangten Drohschreiben wurde Montagnachmittag, 23. August 2021, die Koralmhalle evakuiert. In den Abendstunden konnte Entwarnung gegeben werden. Es bestand niemals Gefahr.

Gegen 15:40 Uhr kontaktierte ein Mitarbeiter der Covid-Teststraße die Polizeiinspektion Deutschlandsberg. Er gab an, dass in der Teststraße ein PCR Röhrchen mit einer schriftlichen Bombendrohung gefunden wurde. Sogleich begab sich eine Polizeistreife zur Koralmhalle, in welcher sich zur Zeit eine Covid-Impf- und Teststraße befindet. Nachdem ein Mitarbeiter den Polizisten das PCR Röhrchen mit dem Inhalt übergeben hatte, wurde das Gebäude vorschriftsmäßig evakuiert. Absperrungen um das Gebäude wurden durchgeführt sowie der Außenbereich nach verdächtigen Gegenständen abgesucht. Hier kam auch ein sprengstoffsachkundiges Organ mit Diensthund zum Einsatz. Zudem wurde eine großräumige Straßensperre und eine Rundumsicherung des Objektes eingerichtet.
Gegen 18:00 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. Einsatzkräfte der Polizei fanden keine verdächtigen Gegenstände.
Im Einsatz befanden sich zusätzlich die Feuerwehr sowie das Rote Kreuz Deutschlandsberg.
Die Ermittlungen gegen die unbekannten Täter laufen.

Schreibe einen Kommentar