Von 11. Juli bis 13. September wird ein Bus im Halbstunden-Takt vom Jakominiplatz direkt zum Schwarzl Freizeitzentrum verkehren. Gleichzeitig wird ein Shuttlebus  (Mercedes eVito mit 9 Sitzplätzen) ebenso im Halbstundentakt die Endstation Gösting mit dem Thalersee (zusätzlich zur Buslinie 48) verbinden. Beide Angebote sind gratis.

„Die Grazerinnen und Grazer sollen die Möglichkeit haben, diese Naherholungsziele einfach und günstig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass der Zutritt zu den Freibädern in Graz Corona-bedingt kontingentiert ist”, erklärt Stadträtin Elke Kahr.

Ein entsprechender Beschluss zur Einrichtung der beiden Busverbindungen wurde dieser Tage vom Kontrollgremium gefasst und entspricht auch dem Wunsch von Bürgermeister Siegfried Nagl und Vzbgm. Mario Eustaccio. „Die beiden Shuttle-Dienste verbinden unsere Stadt Graz unkompliziert und schnell mit zwei sehr attraktiven Naherholungsgebieten und bieten sowohl den Großen als auch Kleinen unter uns die tolle Möglichkeit einen perfekten Sommer regional zu verbringen”, so der für Finanzen und Beteiligungen zuständige Stadtrat Günter Riegler.

Verbesserter Ferienfahrplan kommt später

Gleichzeitig wurde vereinbart, den Ferienfahrplan im Netz der Graz Linien auf dem bisherigen Stand zu belassen und geplante Verdichtungen erst Ende des Jahres (in den Weihnachtsferien) umzusetzen. Durch dieses Verschieben reagieren Graz Linien auf die coronabedingten starken Rückgänge der Fahrgastzahlen

Das heißt, dass die Graz Linien stattdessen den ursprünglichen Fahrplan auf der Straßenbahnlinie 1 und den Buslinien 31, 33, 39, 40, 67, an Werktagen in den Ferien alle 12 Minuten und auf der Buslinie 64 alle 30 Minuten von Montag bis Samstag fahren werden.

Quelle graz.at