Die Fahrradstation am Hauptbahnhof hat mit Start in die Sommersaison die Öffnungszeiten von Werkstatt und Verleih erweitert und ein von der Abteilung für Verkehrsplanung angeschafftes Leih-Lastenrad bereitgestellt. Das dreirädige, elektrisch unterstützte Lastenrad vom Typ Christiania kann von hier ab sofort gratis über die Buchungsplattform www.das-lastenrad.at gebucht und an der Radstation ausgeliehen werden.

Lastenräder gehören heute zum Straßenbild im Alltagsverkehr. Das Lastenrad des Verkehrsressorts soll das schon bestehende Verleih-Angebot von Bezirken und Organisationen ergänzen und von dieser Drehscheibe des Verkehrs, vom Hauptbahnhof, aus zur Verfügung stehen.

erklärt Stadträtin Elke Kahr.

Wolfgang Feigl, Leiter Abteilung für Verkehrsplanung, weist auf die Förderung der aktiven Mobilität und umwelt- und stadtverträglicher Verkehrsmittel hin:

Das Lastenrad ist ein weiterer Beitrag, und wir danken den ÖBB und Bicycle als Kooperationspartner.

Die von unserer Abteilung betreute Einrichtung konnte von einer reinen Fahrradgarage für 275 Fahrräder mit SB-Reparaturbox und Schlauchomat zu einer echten Fahrradstation mit Reparaturservice und Radverleih ausgebaut werden.

erklärt Radverkehrsbeauftragter Helmut Spinka. Erstmals waren Werkstatt und Verleih in der vergangenen Wintersaison auch durchgehend – wenn auch zeitlich gegenüber Sommer eingeschränkt – geöffnet.

Gerd Kronheim, Geschäftsführer des sozialökonomischen Projekts Bicycle, hat schon zwei Bezirks-Lastenräder unter seinen Fittichen:

Sie werden gut genutzt und es zeigt sich, dass diese nützlichen Transporter vor allem von Einsteigern und von Radfahrerinnen und Radfahrerin, die gelegentlich größere Fuhren zu bewerkstelligen haben, nachgefragt werden. Es ist ja nicht nur der Preis, sondern auch die geschützte Unterbringung ein Hinderungsgrund, sich selbst ein Lastenrad anzuschaffen.

„Intelligente Verkehrssysteme in innerstädtischen Bereichen werden in Zukunft nötig sein, um unsere Umwelt weiter zu entlasten. Dazu gehört auch die nötige Infrastruktur wie die Radstation”, ergänzt Peter Wallis, ÖBB Personenverkehr – Leiter Regionamanagement Steiermark. Die ÖBB begrüßen diese Initiative vor allem deshalb, weil die Angebote der Radstation für die letzte Meile in der Stadt die perfekte Ergänzung zur Bahn darstellen.

Quelle graz.at