Sie haben nur einen Tag Zeit und möchten so viel wie möglich von Graz sehen? Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie das hinbekommen – ganz ohne Stress!

Sie beginnen am besten in der wunderschönen Innenstadt, die zum UNSECO Weltkulturerbe zählt: Ausgehend vom stark frequentierten Jakominiplatz bewegen Sie sich in Richtung Hauptplatz, durch die Herrengasse, in der Sie neben zahlreichen Shops auch nette Kaffeehäuser, Eisdielen und historische Häuser mit interessanten Geschichten finden. Hier können Sie zahlreiche Eindrücke auf sich wirken lassen – die berühmten ziegel-roten Dächer, die schönen Innenhöfe und Hausfassaden oder die kleinen Geschäfte der Altstadt, die zum Stöbern und Einkaufen einladen.

In der Mitte der Herrengasse können Sie nicht nur einen ersten Blick auf den Uhrturm werfen, sondern auch links in die Landhausgasse einbiegen. Hier befindet sich das Grazer Landhaus, dessen Arkadenhof Sie unbedingt von innen betrachten sollten. Zurück in der Herrengasse geht es weiter zum Hauptplatz in Richtung Mur.

Angelangt am Murufer können Sie kurz (oder auch länger) Energie tanken und die Ruhe an der Promenade genießen. Hier kommt Urlaubs-Stimmung auf! Von dort aus können Sie die Mur über die bekannte Murinsel überqueren und einen Abstecher in das Grazer Kunsthaus machen, wo Sie zeitgenössische Kunst und ein architektonisches Meisterwerk erwarten.

Der Schloßberg mit dem Uhrturm

Danach geht es wieder zurück auf die linke Seite der Mur, denn was bei einem Graz-Aufenthalt auf keinem Fall fehlen darf, ist das Erklimmen des Schloßberges. Falls der Hunger davor schon groß ist, können Sie in einem der zahlreichen Restaurants in der Stadt steirische Kulinarik erleben. Danach geht es zum Fuße des Schloßberges – hier können Sie den Berg zu Fuß über die berühmten Treppen erklimmen oder Sie fahren mit der Zahnradbahn hoch. Oben angekommen erwarten Sie ein atemberaubender Blick über Graz, ein wunderschöner Garten und natürlich das Wahrzeichen der Stadt Graz – der 28 Meter hohe Uhrturm.

Falls der Tag mit Kindern verbracht wird, ist die Märchengrotten-Bahn oder die Schlossbergrutsche im Inneren des Berges empfehlenswert und im Sommer vor allem auch eine angenehme Abkühlung. Zusatztipp: Abends kann man am Schloßberg einen atemberaubenden Sonnenuntergang bewundern.

Schloss Eggenberg

Falls Sie etwas stadtauswärts abschalten, die Ruhe genießen und entspannen möchten, fahren Sie mit der Straßenbahn (Linie 1) und steigen direkt bei der Haltestelle „Schloss Eggenberg” aus. Dann sind es nur mehr wenige Gehminuten und man landet im prachtvollen Schlosspark mit einer wundervollen Grünlandschaft.

Es ist das größte barocke Schloss in der Steiermark, gehört zu den wertvollsten Kulturgütern Österreichs und die Architektur soll das Universum repräsentieren. Es befinden sich insgesamt 365 Fenster im Schloss, wovon genau 52 davon im 2. Obergeschoß sind, die für die Zeitrechnung stehen. Egal ob Sie das Schloss von innen besuchen oder einfach die Landschaft darum genießen – einen Besuch ist es auf jeden Fall wert.

Facetten von Graz

Von Kunst über Kultur bis hin zu Kulinarik – Graz hat einiges zu bieten. Sie können zum Beispiel auch noch den Grazer Dom, das Mausoleum und die Katharinenkirche besichtigen oder auch das Grazer Schauspielhaus samt Theateraufführung einplanen.

Mit all diesen Tipps bekommen Sie einen wunderbaren ersten Eindruck der Stadt mit all ihren Facetten und vielleicht Lust auf einen weiteren Besuch.

Quelle graz.at