Bereits während des verordneten Lock-Downs im Frühjahr wurden mehrere Maßnahmen getroffen um die Grazer Bauernmärkte offen zu halten. So wurden die Martkflächen erweitert, um die verordneten Abstände besser einhalten zu können, und zusätzliche Marktzeiten eingeführt. Temporär wurde auch eine Maskenpflicht eingeführt. Aufgrund der neuen Corona-Verordnungen des Gesundheitsministeriums muss nun wieder eine Maskenpflicht auf Grazer Märkten eingeführt werden.

Die Verschärfung trifft die Stadt Graz aber nicht unvorbereitet. Um einen reibungslosen Ablauf auf den Bauernmärkten garantieren zu können, stellt das Marktamt kostenlose Masken für Marktbesucher und Standler zur Verfügung.  Sollte ein Kunde seine Maske vergessen haben bekommt er unkompliziert eine vom Standler seines Vertrauens zur Verfügung gestellt.

Die Grazer Bauernmärkte garantieren die Versorgung mit frischen und saisonalen Lebensmitteln aus der Region und sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt Graz. Die Stadt Graz setzt daher alles daran die Standbetreiber zu unterstützen.

Unterstützung kommt von Vizebürgermeister und Märktestadtrat Mario Eustacchio:

Das Marktamt der Stadt Graz war auf die Verschärfungen der Coronamaßnahmen bestens vorbereitet und kann daher, wie gewohnt, die Bauernmärkte geöffnet halten. Die Standler bekommen von uns ausreichend kostenlose Masken zur Verfügung gestellt. Diese können sie an ihre Stammkunden, die ihre Masken vergessen haben, weitergeben.

Quelle graz.at