„Seit ich Jugend- und Familienstadtrat sein darf, ist mir diese Thematik besonders wichtig”, leitet Stadtrat Kurt Hohensinner ein, „seit Jahren wurde darüber diskutiert, vor allem zwischen den Juristen. Gleichzeitig haben sich unzählige Eltern und Kinder, sowie auch das Kinderbüro an mich gewandt. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir in dieser Woche im Gemeinderat beschließen werden, dass die Grazer Kinderspielplätze rauchfrei werden.” Das Rauchverbot wird für alle öffentlich zugänglichen Kinderspielplätze und -flächen gelten, die im Eigentum der Stadt Graz stehen oder von dieser verwaltet werden. Vom Verbot werden neben den Spielflächen und der Spielgeräte auch die Wege- Pflanzungs- und Rasenflächen, sowie sonstige Einrichtungen, Tische, Bänke und Stühle erfasst sein. Die Kontrolle erfolgt durch die Ordnungswache. Beim ersten Vergehen werden Organstrafen von 30 Euro verhängt. Bei wiederholten Verstößen droht ein Verfahren und Geldstrafen bis zu 1.000 Euro sind möglich. Die Regelung tritt voraussichtlich mit 23. Juli in Kraft.

Quelle graz.at