Trotz Bemühungen der Messe Graz muss die Grazer Herbstmesse 2020 abgesagt werden. Mit der Grazer Herbstmesse hätte das dritte Quartal eines doch eher speziellen Jahres eingeläutet werden sollen. Schweren Herzens muss die Messe Graz nun bekannt geben, dass die Bemühungen nicht vom erwünschten Erfolg gekrönt waren.

Negativer Bescheid für die Herbstmesse

Die Situation rund um COVID-19 hat sich in den letzten Tagen deutlich zugespitzt. Aus diesem Grund wurde zur Wahrung der gesundheitlichen Interessen aller Beteiligten seitens der Behörde die Abhaltung der Grazer Herbstmesse negativ beurteilt. Eine sichere Durchführung in den örtlichen Gegebenheiten sei bei den erwartenden Menschenmassen nicht möglich. Angesichts der aktuellen epidemiologischen Lage mit der wieder stark steigenden Verbreitung von COVID-19, und der Tatsache, dass ein Contact-Tracing bei der Zahl an Besuchern mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen der Behörden nicht möglich sei, wurde das umfangreiche Konzept der Grazer Herbstmesse negativ beschieden.

Leider haben wir letztendlich, aufgrund der derzeitigen epidemiologischen Lage keine behördliche Genehmigung bekommen. Die Entscheidung zu akzeptieren fiel uns nicht leicht, da wir unter anderem bei der mehrmaligen Erstellung eines Hygiene- und Präventionskonzepts unser Bestmögliches gegeben haben, dass die Grazer Herbstmesse 2020 stattfinden kann. Allerdings hat für uns die Sicherheit und Gesundheit aller Aussteller, Besucher, Partner und Mitarbeiter oberste Priorität. Daher ist die Absage der Grazer Herbstmesse 2020 aufgrund der aktuellen erhöhten Infektionszahlen die verantwortungsvollste Konsequenz.

so Armin Egger, Vorstand MCG Graz

Quelle graz.at