Die Grazer Herbstmesse öffnet von 1. bis 5. Oktober ihre Pforten für BesucherInnen. Der Vergnügungspark ist während der Herbstmesse täglich von 10 bis 24 Uhr geöffnet. Neben den Themen Design, Genuss, Tradition, Bauen & Wohnen und Mode sind auch der Kunstpavillon und das Messestadl wieder mit von der Partie.

Die Sicherheit der BesucherInnen steht an oberster Stelle

  • Für die Herbstmesse wurde gemeinsam mit der Gesundheitsbehörde ein umfangreiches Hygiene- und Präventionskonzept ausgearbeitet.
  • Alle Messe-TeilnehmerInnen werden registriert, Wasch- und Desinkfektionsmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz muss allerdings nur getragen werden, falls der Ein-Meter-Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann.

Die Messethemen

  • Designerviertel: Auf die BesucherInnen warten die neuesten Interior-Trends, modernes Tischlerdesign und die Deko Must-Haves der Saison. Entspannt werden kann bei Drinks und Snacks der Aiola Gruppe.
  • Herbstgaudi: In der Messehalle A stehen die Zeichen auf Genuss und Tradition. Verkostungen, tägliche volkstümliche Tanzvorführungen und Live-Musik stehen auf dem Programm. Junge BesucherInnen kommen im Kids-Corner auf ihre Kosten. Erstmals findet auch eine Sonderausstellung rund um Handwerk, Basteln und Handarbeit statt.
  • Fashion Zirkus: Ob Freizeitkleidung, Abendgarderobe oder schmucke Accessoires – das neue Herbst-Outfit findet man in der Halle C. Viermal täglich findet zudem eine Modenschau, moderiert von Sascha Penkoff, statt.
  • Spacetech 2020: Die Sonderausstellung zum 45-jährigen Jubiläum der Europäischen Raumfahrtagentur ESA präsentiert die Technologien der Raumfahrt und der Weltraumforschung. In vier Themenbereichen werden unterschiedliche Aspekte der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft ebenso präsentiert, wie die Leistungen österreichischer Forschungseinrichtungen und Unternehmen auf diesem Gebiet. Vom Wettlauf zum Mond, dem europäischen Erdbeobachtungsprogramm Copernicus, über die Erforschung des roten Planeten bis hin zu den unzähligen Möglichkeiten, die das Sonnensystem noch bietet – die Programmpunkte im Foyer Süd der Stadthalle sind vielfältig.
  • Kunstpavillon: Für SammlerInnen, KennerInnen, Neugierige und Interessierte verwandelt sich der hintere Teil der Stadthalle während der Grazer Herbstmesse in einen Schauplatz für Kunstwerke lokaler Künstler. Ein Highlight bildet zudem die Lesung von Claudia Ullrich aus ihrem Buch “Herbstmesse”. Die Sonderausstellung “Fälschung, Fake und Lügenmärchen” entführt die BesucherInnen in eine Welt der Spiegelbilder zwischen Wahrheit und Fälschung.
  • 110 Jahre Alfa Romeo: Im Jahr 1910 verließ das erste Automobil die Fertigungshallen der damals neu gegründeten Societa Anonima Lombardia Fabbrica Automobili – kurz Alfa. Seitdem hat die Marke mit Sportlichkeit und italienischer Eleganz unzählige legendäre Fahrzeuge erschaffen. Vom Rennsport, der großen Zeit der Mille Miglia über die Klassiker der 50er und 60er Jahr hinzu den Modellen der großen italienischen Fahrzeugdesigner wie Pininfarina oder Zagato reicht der Spannungsbogen der Markenstory und der gezeigten Fahrzeuge im Foyer Nord der Stadthalle auf der Grazer Herbstmesse.
  • Bauen und Wohnen: Von Utensilien für den Bau bis hin zum Gemüsehobel: Auf mehr als 6.000 Quadratmetern finden BesucherInnen alles, was für die eigenen vier Wände benötigt wird. Außerdem bietet die Herbstmesse auch heuer wieder einen Vorgeschmack auf die Häuslbauermesse im Erdgeschoß der Halle A.
  • Freigelände: Inspiration für Pools, das passende Equipment sowie alle möglichen Gartengeräte finden sich am Freigelände und der Freiluftarena B.
  • Vergnügungspark: Spaß und Adrenalin können auch heuer täglich von 10 bis 24 Uhr im größten Vergnügungspark der Steiermark erlebt werden. Zu den Alltime-Favourites wie Break Dance und Tagada gesellen sich auch einige Newcomer.
  • OPENING NIGHT Aiola Living feat. Grazer Herbstmesse