Diesen Wunsch äußerten die VertreterInnen der Grazer Leitbetriebe im Rahmen eines Runden Tisches, zu dem die Bundesministerin Elisabeth Köstinger und der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl geladen hatten. “Wir haben mit der Ausweitung des Fixkostenzuschusses und anderen Maßnahmen schon vielen Betrieben geholfen, aber natürlich wollen wir auch direkt im Gespräch mit den Unternehmen hören, was es noch braucht”, betonte die Tourismusministerin Elisabeth Köstinger.  Gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Nagl, Star-Koch Johann Lafer sowie Jürgen Pichler von Rolling Pin wurden die Ergebnisse eines zweistündigen Gespräches mit circa 20 Personen öffentlich präsentiert.

“Wir haben schon früh ein Maßnahmenbündel für den Grazer Tourismus geschnürt und unsere Kampagnen wie “Summer in the City” und auch die österreichweite Kampagne laufen sehr erfolgreich, das bestätigen uns die Betriebe. Diese Initiativen wollen wir weiterhin ausbauen, um auch Kongresse und Tagungen wieder hochzufahren und den Genuss mit dem Sicherheitsbedürfnis zu verbinden”, erklärte Bürgermeister Siegfried Nagl.

Erfreuliche Zeichen: Die Zahlen für den Monat Juli zeigen, dass die Grazer Innenstadt beinahe 80 % Besucherfrequenz erreichte und sich auch die Hotel- und Gastronomiebuchungen nach dem Totalausfall wieder langsam mit einem Minus von 35 % erholen. Andere Städte, beispielsweise Wien, sind derzeit mit weitaus höheren Verlusten konfrontiert.

Konstruktiv und positiv war auch die Stimmung unter den Gastronomen: “Wir waren überrascht, wie bereitwillig alle an einem Strang ziehen und mehr tun wollen, um die Ansteckungen des Virus einzudämmen”, beschreibt Jürgen Pichler die Stimmung bei dem Runden Tisch. Die VertreterInnen der Betriebe wünschen sich auch, dass das bundesweite Testprogramm der MitarbeiterInnen auf die Gastronomie ausgeweitet wird und möchten klare Regelungen für Veranstaltungen und Events. Einen Blick von außen brachte der Spitzenkoch Johann Lafer ein. Er lebt und arbeitet derzeit in Deutschland: “Es geht auch darum, diese Krise gemeinsam zu bewältigen und wieder Vertrauen aufzubauen. Und da war ich ganz fasziniert, zu sehen, wie sehr hier in Graz die Betriebe und die Politik an einem Strang ziehen. Das ist vorbildlich, auch für Deutschland”, betonte der Spitzengastronom.

Quelle graz.at