Zivile Polizisten der Landesverkehrsabteilung Steiermark zogen Montagabend, 16. August 2021, einen 26-jährigen Pkw-Lenker aus dem Verkehr. Er war mit weit überhöhten Geschwindigkeiten unterwegs und gefährdete zudem andere Fahrzeuglenker.

Gegen 18:10 Uhr war eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Steiermark auf der A2 von Gleisdorf kommend in Fahrtrichtung Graz unterwegs. Einige Kilometer vor der Abfahrt Graz-Ost fiel den Polizisten ein 26-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Weiz auf, der hinter dem Zivilstreifenfahrzeug mit sehr hoher Geschwindigkeit von der dritten auf die erste Fahrspur wechselte, dabei einige Fahrzeuge riskant überholte und wieder auf den dritten Fahrstreifen fuhr. Aufgrund dessen nahmen die Polizisten die Verfolgung auf. Nachdem der 26-Jährige erneut weitere Fahrzeuge riskant überholt hatte, beschleunigte er sein Fahrzeug auf 214 km/h (erlaubt 130 km/h). Eine Geschwindigkeitsmessung unmittelbar vor der Abfahrt Graz-Ost ergab 217 km/h (erlaubt 100 km/h). In Fahrtrichtung Graz wurde eine Geschwindigkeit von 175 km/h gemessen (erlaubt 100 km/h). Vor der Abfahrt Raaba konnte er schließlich angehalten werden.
Der 26-Jährige gab an, dass er seinem Freund zeigen wollte, wie schnell sein Fahrzeug geht. Der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen. Er wird wegen mehrerer Übertretungen angezeigt.

Schreibe einen Kommentar